LAST CALL Praxis Wirtschaftsarchiv 2018

"Pratique des archives d’entreprise" – Classe d’été, dans un cadre classe!

Programme/Inscription

Le groupe de travail "Archives d'entreprises privées" de l'AAS organise du 26 au 29 août 2018 de nouveau un cours "Pratique des archives d’entreprise". Cette formation continue intitulée "Archives d’entreprises et communication à l’ère numérique" s’adresse aux archivistes en poste dans des entreprises privées ou dans des archives publiques concernées par l’économie.

Le cours donne la parole à des spécialistes qui présenteront les différents acteurs et les aspects essentiels à prendre en compte aujourd’hui en matière de communication et de médiation pour un service d’archives d’entreprises. Quelles sont les stratégies possibles à mettre en place ? Où se situent les plus-values ? Quels sont les défis à relever ? Au terme des trois jours de présentations, d’étude de cas particuliers et de réflexions développées lors de workshops, les participant-e-s repartiront avec des enseignements et des pistes de réflexions en lien avec la communication des archives d’entreprises à l’ère numérique.

Le cours a comme cadre inspirant le Grand Hôtel des Rasses***. Ce dernier est situé sur le balcon du Jura Vaudois, enlevé de la vie quotidienne. Le nombre de participant-e-s est limité à 25 personnes selon le principe du premier arrivé, premier servi!

Renseignement            Laurent Christeller (lchristeller@pictet.com) / Helene Pasquier (helene.pasquier@eta.ch)


Ausstellung "Budapest 1944 – Judenverfolgung und Schweizer Hilfe"

Ausstellung "Budapest 1944 – Judenverfolgung und Schweizer Hilfe"

Das Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich zeigt in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Budapest bis zum 21. Juni 2018 eine Ausstellung über die Verfolgung und Vertreibung ungarischer Juden am Ende des Zweiten Weltkriegs und zur Hilfe von Schweizern und in der Schweiz.

Gezeigt werden reproduzierte Dokumente aus dem Stadtarchiv Budapest, die aus Privatnachlässen und von staatlichen Behörden stammen und die Verfolgung dokumentieren. Das Archiv für Zeitgeschichte stellt die Schweizer Hilfe ins Zentrum mit Originalquellen zu Carl Lutz und dem Kasztner-Transport, mit audiovisuellen Zeitzeugenberichten und Schriftstücken zum Schicksal einzelner ungarischer Flüchtlinge in der Schweiz.

Die Eröffnungsreden der kooperierenden Ausstellungspartner aus Zürich, Budapest und Heidelberg finden Sie unter: https://youtu.be/9klvru3vy_M

Kommende Rahmenveranstaltungen

  1. Juni 2018, 15.00 Uhr: «Konkurrenz der gewählten Traumata. Geschichtspolitik in Ungarn nach der Wende von 1990» (Vortrag Dr. László Levente Balogh, Universität Debrecen, Hörsaal LEE E 101)
  2. Juni 2018, 18.15 Uhr: «Erinnerungskultur in Ungarn» (Podiumsgespräch mit Dr. László Levente Balogh, Universität Debrecen / Dr. Henriett Kovács, Andrássy Universität Budapest / Prof. Andreas Oplatka, Zürich)

Öffentliche Führungen: 06., 13., 20. Juni 2018, 12.30-13.00 Uhr

Ausstellungsinformationen unter www.budapest1944.ethz.ch

Anmeldung Abendveranstaltung erbeten unter afz@history.gess.ethz.ch


SPA - "in-between-newsletter" 2018 - Section of

Sehr geehrte Damen und Herren

Gerne leiten wir Ihnen im Anhang den Newsletter der ICA als PDF weiter.

Freundliche Grüsse

Verein Schweizerischer Archivarinnen und Archivare (VSA)
Association des archivistes suisses (AAS)
Sekretariat / Secrétariat
c/o Büro Pontri GmbH, Solothurnstrasse 13, 3322 Urtenen-Schönbühl
T +41 (0)31 312 26 66
F +41 (0)31 312 26 68
E-Mail info@vsa-aas.ch
Web www.vsa-aas.ch


Neue Arbeitsgruppe Digitalisierung von Archivgut

Gesucht: Mitglieder für die neu zu konstituierende Arbeitsgruppe Digitalisierung von Archivgut

Das ursprüngliche Aufgabengebiet der Arbeitsgruppe Digitalisierung und analoge Sicherung (AG DASI) hat sich in den vergangen Jahren sehr stark verändert. Die Reproduktion auf Mikrofilm besitzt heute nicht mehr den Stellenwert wie noch vor 10 Jahren, vielmehr ist die Mikroverfilmung in den meisten Archiven inzwischen durch die Digitalisierung abgelöst worden.

Aus diesem Grund haben der VSA-Vorstand und die AG DASI beschlossen, die Arbeitsgruppe neu zu konstituieren und mit einem neuen Mandat auszustatten. Diese soll ihren Fokus künftig auf die Digitalisierung von Archivgut richten und sich eingehend mit einschlägigen Systemen, Hardware, Software, Methoden, Standards und der “best practice” zur bildlichen digitalen Aufnahme, Speicherung und Reproduktion von Archivgut unterschiedlichen Typs beschäftigen. Dabei wird die Zusammenarbeit mit der AG Normen und Standards, der AG Records Management und digitale Archivierung sowie der AG Zugang und Vermittlung angestrebt.

Für diese neue Arbeitsgruppe werden Mitglieder gesucht. Fühlen Sie sich angesprochen und möchten die einmalige Chance nutzen, beim Aufbau einer neuen Arbeitsgruppe aktiv mitzuwirken? Falls Sie diese Aufgabe anspricht, so zögern Sie nicht und melden sich direkt mit einem kurzen Motivationsschreiben bei Peter Fornaro, Präsident der Arbeitsgruppe (peter.fornaro@unibas.ch). Anmeldungen werden bis 11. Mai 2018 entgegengenommen. Die erste Aufgabe der neu konstituierten Arbeitsgruppe wird es sein, ein entsprechendes Mandat zu erarbeiten und einen neuen Namen für die Arbeitsgruppe zu finden.


Inscription pour l'Assemblée générale AAS et la journée professionnelle 2018 à Sion

95ème assemblée générale et journée professionnelle 2018 à Sion, les 13 et 14 septembre 2018
Veuillez-vous inscrire électroniquement pour l’assemblée générale, la journée professionnelle et le programme récréatif d’ici le 2 juillet 2018 avec le formulaire d'inscription.

Vous recevrez une confirmation électronique directement après l’inscription. L’envoi des factures avec les détails de paiement sera effectué plus tard par courrier. L’AAS vous remercie d’avance d’un paiement dans les délais.

Frais :

  • Combiticket repas (sans boissons alcoolisées) et journée professionnelle (membres) : 120.00 CHF
  • Seulement repas (sans boissons alcoolisées) suite à l’assemblée générale : 50.00 CHF
  • Seulement journée professionnelle : Membres 100.00 CHF Non membres 200.00 CHF

Pour le comité, la Commission de formation, le GT Evaluation ainsi que les conférenciers/-ères, la journée professionnelle est gratuite.